Menü

bestattung heimbuerge headerbild

Feuerbestattung

feuerbestattungFeuerbestattung – klassisches Urnengrab oder eine Bestattung im Sinne des Lebenskreislaufs

Bei einer Feuerbestattung, auch bekannt unter der Bezeichnung „Kremation" oder „Einäscherung", wird der Körper des Verstorbenen zusammen mit dem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die verbleibende Asche wird anschließend in einer Urne beigesetzt.
Eine Urnenbeisetzung erfolgt auf Wunsch des Verstorbenen beziehungsweise seiner Angehörigen und kann individuell gestaltet werden. Zudem gilt es eine Wahl zu treffen, wo die Urne beigesetzt werden soll. Hierfür bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, darunter das klassische Urnengrab mit einer zuvor ausgewählten Grabstätte, die Beisetzung in einem bestehenden Familiengrab oder eine Bestattung in einer Urnengemeinschaftsanlage, die von der Friedhofsverwaltung gepflegt wird. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Beisetzung in einem Friedwald, ebenso wie auch die einer Baum- oder Seebestattung.
Bei letzteren wird der Kreislauf des Lebens besonders deutlich widergespiegelt: So zieht ein Baum seine Lebenskraft über seine Wurzeln im Erdreich und gibt sie schließlich über seine Blätter wieder als Sauerstoff ab. Ebenso wie die Sonne das Wasser des Meeres oder Sees aufnimmt und es als fruchtbarer Regen wieder zurück auf die Erde kommt.