Menü

bestattung heimbuerge headerbild

Friedwald

friedwaldFriedwald – friedliche Stille unter Bäumen

Man kennt diese Art der letzen Ruhestätte neben Friedwald auch unter den Namen, Ruheforst und Trauerwald. Bei der naturnahen Bestattungsform ruht die Asche des Verstorbenen unmittelbar in der Nähe der Wurzeln eines Baumes.
Die Asche des Verstorbenen wird nach dessen Feuerbestattung in einer speziellen abbaubare Urne aufbewahrt, die schließlich in das Baumgrab hinab gesenkt wird. Mit der Bestattung in einem Friedwald öffnet sich für viele Menschen eine weitere natürliche und würdevolle Alternative zu den gängigen Bestattungsorten.
Vielen Angehörigen spendet diese naturnahe Bestattungsform Trost, da hinter ihr ein symbolischer Gedanke steht: Der Baum nimmt die Asche über seine Wurzeln auf und der Tote geht förmlich in die Natur über.
Ein Grabmal beziehungsweise eine Grabgestaltung sowie Blumenschmuck sind bei dieser Art der Besetzung nicht erlaubt. Jedoch kann eine kleine Plakette am Baumstamm mit dem Namen des Verstorbenen versehen werden.
Da nur wenige Friedwälder in Deutschland bestehen, bieten immer mehr Friedhöfe eigene Bereiche für die an diese Bestattungsart angelehnte Baumbestattung an.